historie

Geschichte

Ostern 1958 planten Dorle Birkenmeier und Gerhard Burkhardt, zusammen mit den wahrenhauserfahrenen Eltern Karl und Johanna Birkenmeier, eine eigene Existenz aufzubauen. Das Textilhaus Magin mit 1.000 qm Fläche in Frankenthal stand zum Verkauf. So zog es die gebürtigen Weinheimer (Baden-Württemberg) über den Rhein in die nahegelegene Pfalz.

Am 23. Oktober 1958 eröffnete das Kaufhaus Birkenmeier mit Pauken und Trompeten, in einem von Nachkriegssorgen geplagten Frankenthal. Gleich dreimal musste der Laden an diesem Tag wegen Überfüllung geschlossen werden. Auch der Verkehr im Frankenthaler Umland geriet ins Stocken.

Nur 5 Jahre später, 1963, wurde das Haus auf 2 1/2 Etagen ausgebaut und die Zahl der Mitarbeiter stieg auf 80. Im August des gleichen Jahres dann der Schock: bei Erweiterungsbauarbeiten brannte das Haus nahezu völlig aus. Doch durch tatkräftige Unterstützung der Mitarbeiter und Behörden konnte bald wieder eröffnet bzw. weitergebaut werden.


Bis zum Jahre 1979 kamen 2 weitere Etagen, ein Lebensmittelmarkt mit 700 qm, sowie ein Parkhaus mit 75 Stellplätzen dazu.

Nach der Übergabe der Geschäfte an die nächste Generation, Monika und Mike Burkhardt, tat sich so einiges im ganzen Haus. Ein Teil der Verkaufsfläche im Erdgeschoss wurde vom Laden abgetrennt und an die Firma C&A vermietet. Ebenso fand die Schuh-Welt im ehemaligen Lebensmittelmarkt ein neues Zuhause. Kurzzeitig wurde auch an den Standorten Speyer und Ludwigshafen die neueste Mode an den Mann oder die Frau gebracht.


Seither befindet sich das Kaufhaus Birkenmeier stets im Wandel der Zeit. Im Gegensatz zu scheinbar vorherrschenden Internet-Riesen oder Kaufhallen auf der "grünen Wiese", hält das Kaufhaus Birkenmeier im Herzen Frankenthals die Flagge der Familien-Tradition hoch, an der die vielen Mitarbeiter Tag für Tag nähen, damit wir Ihnen das Einkaufsgefühl und den Service vermitteln können, wie wir es seit mehr als 55 Jahren mit Leidenschaft tun.

 

Ihre Familie Burkhardt